Weiß belegte Zunge

weiss belegte zunge

Weiß belegte Zunge – ästhetischer Makel oder Krankheitsanzeichen?

Die meisten Menschen leiden im Lauf ihres Lebens an einer weiß belegten Zunge – einige weniger, andere stärker. Doch woher kommt weißer Zungenbelag und wie lässt er sich beseitigen? Weißer Belag auf der Zunge ist besonders unangenehm, wenn er mit Mundgeruch einhergeht. Was tun gegen Mundgeruch? Zahlreiche praktische Tipps verraten, wie sich Zungenbelag und Mundgeruch bekämpfen lassen.

Die Zunge erfüllt mehrere bedeutsame Funktionen für die Nahrungsaufnahme und den Geschmackssinn. Beim Essen speichelt die Zunge die Speisen ein und zerkleinert sie. Gleichzeitig senden die Geschmacksnerven Reize an das Gehirn und tragen damit auch zu einem gesunden Appetit bei. Schließlich befördert die Zunge den Nahrungsbrei beim Schluckvorgang in den Rachen und die Speiseröhre.

Zudem besteht eine enge Verbindung zwischen dem Erscheinungsbild der Zunge und dem allgemeinen Gesundheitszustand. Zahlreiche Krankheiten spiegeln sich auf der Zunge wider. Doch eine belegte Zunge muss nicht in jedem Fall Grund zur Besorgnis geben. Denn weißer Zungenbelag ist weit verbreitet und entsteht meist durch harmlose Ursachen.

 

Mögliche Ursachen | weißer Zungenbelag

Gesunde Zungenfarbe

Im Idealfall ist die Zunge bei gesunden Menschen feucht, glatt und weist eine blassrote Farbe auf. Unzählige kleine Blutgefäße im Muskel der Zunge sorgen für die rötliche Färbung. Dabei zeigt sich oft auch bei vollkommen gesunden Menschen ein dünner, weißer Belag auf der Zunge. Dieser ist je nach Person unterschiedlich stark ausgeprägt, wofür verschiedene Ursachen in Frage kommen. Unbedenklicher Zungenbelag setzt sich aus Nahrungsresten, abgestorbenen Zellen der Zunge und Mundschleimhaut sowie Bakterien zusammen. Bei der Nahrungsaufnahme verschwindet ein Großteil dieses Belags allerdings durch das Kauen und Einspeicheln der Speisen.

Erfolgt jedoch keine ausreichende Entfernung des Belags durch mechanische Faktoren, sammelt sich bei einigen Personen immer mehr davon an. Normalerweise reinigen das Kauen der Nahrung und die Reibung die belegte Zunge beim Essen. Viele Menschen kauen ihre Nahrung jedoch zu wenig, sodass mehr Belag übrigbleibt. Teilweise deutet der weiße Belag auf der Zunge auch auf eine ungenügende Mundhygiene hin. Denn auch gründliches und regelmäßiges Zähneputzen trägt einen Teil des Belags ab. Zudem bildet sich weißer Belag insbesondere bei Menschen, die viel Milch, Tee, Kaffee und Alkohol trinken.

Oft stellt der weiße Zungenbelag lediglich einen kosmetischen Makel dar. Unangenehmer gestaltet sich die Situation, wenn der Belag mit Mundgeruch einhergeht. Neben harmlosen Ursachen führen auch diverse Krankheiten zu einer weiß belegten Zunge. Dabei ist meist auch der Mundgeruch intensiver.

Ein weißer, dicker Belag auf der Zunge verweist neben Erkältungskrankheiten vor allem auf Probleme des Verdauungstraktes. So leiden zahlreiche Menschen mit Magenschleimhautentzündung bzw. Gastritis gleichzeitig auch an starkem Belag. Auch bestimmte Infektionskrankheiten äußern sich auf der Zunge. So geht beispielsweise Soor, eine durch den Pilz Candida albicans hervorgerufene Erkrankung, mit einem intensiv weißen Belag einher.

 

Praktische Tipps | weißer Belag der Zunge

In den meisten Fällen sind die Ursachen der weiß belegten Zunge harmlos, sodass keine ärztliche Behandlung notwendig ist. Doch was tun gegen Mundgeruch? Einfache Tipps lassen den weißen Belag rasch verschwinden, wodurch sie auch den Mundgeruch bekämpfen.

Die schnellste Methode besteht in der mechanischen Entfernung des Belags. Putzen Sie gründlich Ihre Zähne und entfernen Sie den Belag anschließend mit einem speziellen Zungenreiniger. Dazu eignet sich zwar auch eine Zahnbürste, jedoch stellt das Zungenreinigungsinstrument die hygienischere Variante dar. Auf diese Weise tragen Sie die alten Zellen, Nahrungsreste und Bakterien von der Zungenoberfläche ab. Machen Sie dieses Vorgehen zum Ritual bei Ihrer Mundhygiene – entweder nach jedem Essen oder einmal täglich. Dadurch verschwindet nicht nur der weiße Belag, sondern oft auch der Mundgeruch.

Meridol Sicherer Atem Zungenreiniger
82 Bewertungen
Meridol Sicherer Atem Zungenreiniger*
von Meridol
  • Reinigt effektiv die Zunge und entfernt bakterielleZungenbeläge
  • Extra flach mit Noppen und Lamellen
  • Wirksamkeit klinisch belegt
  • Ideal in der Anwendung mit meridol Sicherer Atem Zahnpasta
  • Bei diesem Artikel gab es eine Änderung im Verpackungsdesign. Inhalts- und Wirkstoffe bleiben unverändert.
 Preis: € 12,98 Jetzt auf Amazon ansehen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Kontrollieren Sie mindestens einmal pro Tag das Aussehen Ihrer Zunge und dokumentieren Sie die Zusammenhänge zu vorherigen Mahlzeiten. Dadurch lernen Sie rasch, welche Nahrungsmittel einen besonders starken Belag zurücklassen. Eine grundsätzliche Meidung belagsfördernder Speisen ist dennoch nicht sinnvoll, etwa im Fall gesunder Lebensmittel wie Joghurt.

Zudem ist es wichtig, dass Sie mehr feste Nahrung zu sich nehmen, etwa Brot oder Nüsse. Das ausgiebige Kauen der Speisen fördert die natürliche Abtragung des Belags. Nüsse und Kerne, über den Tag verteilt als Zwischenmahlzeit gekaut, sind nicht nur gesund, sie verringern auch erheblich den Belag auf der Zunge. Ähnliches gilt für feste Gemüsearten wie Karotten, die sich ideal als gesunde Mahlzeit für Zwischendurch eignen.

Falls der weiße Belag auf der Zunge zwar verschwunden ist, Sie jedoch nach wie vor an Mundgeruch leiden, empfiehlt sich zunächst ein medizinisches Mundwasser. Zeigen auch Mundspülungen keinen Erfolg, ist ein Arzt aufzusuchen. Denn manchmal verbirgt sich hinter dem Mundgeruch eine Entzündung der Magenschleimhaut oder eine Pilzerkrankung. Die Behandlung der Grunderkrankung lässt dann sowohl den Mundgeruch als auch den Belag verschwinden.

Hier lesen Sie alles zum Thema Zungenbelag entfernen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (21 Bewertungen, durchschnitt: 4,71 von 5)
Loading...

Mundgeruch Mafia Buchempfehlung!
Mundgeruch Mafia
Schnell und dauerhaft Mundgeruch & Tonsillensteine loswerden

Zum Bestseller E-Book

Schreibe einen Kommentar