Mundgeruch trotz Zähneputzen

Trotz Zähneputzen Mundgeruch

Mundgeruch trotz Zähneputzen

Viele Menschen leiden unter Mundgeruch trotz Zähneputzen und guter Mundhygiene. Während schlechter Atem nach dem Aufstehen, durch den geringen Speichelfluss in der Nacht, oder nach speziellen Mahlzeiten beinahe normal ist, sollten besonders nach der gründlichen Zahnreinigung die stinkenden Mundmikroben verschwunden sein. Bei wem aber trotz Zähneputzen Mundgeruch entsteht, dem liegt vermutlich eine andere Ursache, als bloß mangelnde Zahnhygiene zugrunde.

Nicht bloß erwachsene leiden darunter, es kann auch zu Mundgeruch bei Kindern trotz Zähneputzen kommen. In Deutschland leiden etwa 10% bis 15 % der Kinder darunter.

Schlechter Atem wird meist nicht selbständig wahrgenommen, wird aber dennoch als extrem unangenehm und peinlich empfunden. Besonders auf Mitmenschen wirkt starker Mundgeruch trotz Zähneputzen abstoßend und störend. Sind die Mundgeruch Ursachen erst einmal bekannt, ist es meist sehr leicht, sie zu beheben und den schlechten Atem zu bekämpfen.

 

Mundgeruch Ursachen

Die Hauptursache von Mundgeruch findet sich zu 80% im Mund- und Rachenraum. Somit gilt eine schlechte Mundhygiene als eine der häufigsten Mundgeruch Ursachen. Zähneputzen allein reicht nun mal eben nicht aus, um die Bakterien zu beseitigen, weshalb auch trotz Zähneputzen Mundgeruch auftreten kann. Essensreste und Bakterien werden durch geregeltes und ordentliches Zähneputzen zwar oberflächlich beseitigt, Plaque entsteht jedoch zusätzlich an Stellen, die mit der Zahnbürste nur schwer zu erreichen sind. Mikroorganismen auf der Zunge und in den Zahnzwischenräumen bieten Bakterien einen geeigneten Nährboden und das feuchtwarme Klima einen optimalen Lebensraum. Schwefelverbindenung, welche von diesen festgesetzten Bakterien freigesetzt werden, verursachen also diesen Gestank.

Es kann viele Mundgeruch Ursachen geben. Neben mangelnder Zahnhygiene können auch starker Belag auf der Zunge sowie Karies den schlechten Atem verursachen. Auch die Aufnahme von scharfem Essen, Knoblauch und Zwiebeln ist ein gefundenes Fressen für Bakterien. Allerdings lässt sich der Mundgeruch, ausgelöst durch Nahrungsmittel, meist durch Zähneputzen beheben. Ähnlich wie Morgens nach dem Aufstehen, kann es auch tagsüber zu Mundtrockenheit kommen. Der Speichelfluss wird verlangsamt, sodass Speisereste nicht mehr fortgespült werden können. Diese natürliche Mundhygiene verlangsamt sich wenn wir schlafen, findet aber wie gewöhnlich statt, sobald wir in den Tag starten. Neben Zahnhygiene hilft uns der Speichelfluss dabei, die stinkenden Mundmikroben zu entfernen.

Erkrankungen wie eine Grippe, verbunden mit Schnupfen und Husten, sowie akute Mandelentzündungen oder andere Infektionen des Nasen- Rachenraums können verantwortlich sein für den Mundgeruch. Selbst kleine Wunden am Zahnfleisch, der Zunge oder Mundschleimhaut sind ein gefundenes Fressen für Bakterien. Zahnkrankheiten, die sich durch mangelnde Zahnhygiene entwickeln, unterstützen ebenfalls die Entstehung von übel riechendem Atem.

Mundgeruch bei Kindern trotz Zähneputzen kann außerdem durch den Durchbruch der Milchzähne oder den Zahnwechsel vorkommen, was jedoch meist nur vorübergehend ein Problem darstellt. Besonders kleine Kinder, die sich ja bekanntlich gerne kleine Gegenstände in Mund und Nase stecken, sollten auf Fremdkörper in der Nase untersucht werden, da auch sie manchmal Mundgeruch auslösen können.

Obwohl es sich in den häufigsten Fällen um lokale Ursachen im Nasen- und Racheraum handelt, kann dem jedoch auch eine weitaus ernstere Krankheit zugrunde liegen, wobei ein Arzt hinzugezogen werden sollte. Verdauungsbeschwerden oder krankhafte Prozesse des Magen Darm Traktes, Diabetes- und Lebererkrankungen, sowie Entzündungen im Bereich des Harntraktes und der Nieren können Mundgeruch verursachen.

 

 

Was tun gegen Mundgeruch? Trotz Zähneputzen Mundgeruch

Es gibt viele Tipps und Tricks, die gegen Mundgeruch helfen können. Eine intensive und vor allem regelmäßige Zahnreinigung ist besonders wichtig und bildet die Basis für eine gesunde Mundflora. Eine gründliche Zahnhygiene, mit speziellen Zahncremes ist ein effektives Mittel gegen Mundgeruch. Die Bildung von Plaque und Belägen wird dadurch gehemmt und die Zähne vor Karies geschützt. Zudem wird das Risiko einer Zahnfleischentzündung, oder einer Zahnverfärbung minimiert.

In den meisten Fällen helfen oberflächliche Behandlungen jedoch selten, da sich die Bakterien bereits in der Mundhöhle, auf der Zunge oder in den Zahnzwischenräumen festgesetzt haben. Wer also trotz Zähneputzen Mundgeruch hat, sollte auf zusätzliche Methoden zur Ursachenbekämpfung zurückgreifen. Tipps gegen Mundgeruch trotz Zähneputzen gibt es meist schon beim Zahnarzt.



Die Verwendung von Zahnseide eignet sich neben der täglichen Zahnreinigung besonders gut, um Bakterien und Essensreste zu entfernen, die sich in den Zahnzwischenräumen festgesetzt haben und mit der Zahnbürste nicht gründlich genug entfernt werden können. Nisten sich Bakterien nämlich dort ein, kann es zu starkem Mundgeruch kommen. Zahnseide unterstützt den Kampf gegen Karies und wird meist sogar effektiver wahrgenommen, als das Zähneputzen selbst.

Mundgeruch trotz Zähneputzen

Für wen die Benutzung von Zahnseide nichts ist, der kann überlegen, sich eine elektrische Zahnbürste anzuschaffen. Ähnlich effektiv wie Zahnseide ist das Kauen von zuckerfreiem Kaugummi. Essenpartikel, Plaque und Bakterien werden entfernt und nebenbei verleiht es einen frischen Atem, wenn man unter Mundgeruch trotz Zähneputzen leidet. Nicht bloß in den Zahnzwischenräumen, sondern auch auf der Zunge fühlen sich die stinkenden Bakterien wohl. Die tägliche Verwendung von Zungenreinigern kann schon viel dazu beitragen, Mundgeruch zu entfernen.

Die Entstehung von Schwelfelverbindungen, welche für Mundgeruch sorgen, lässt sich zusätzlich durch das Verwenden von Mundspülungen verhindern. Spezielle Lösungen können das Zähneputzen mit Zahnbürste und Zahnpasta zwar niemals ersetzen, stellen aber einen Bonus der Zahnpflege dar, helfen dabei, Plaque zu reduzieren und verleihen außerdem einen frischen Atem.

Starker Mundgeruch trotz Zähneputzen lässt sich schon mit simplen Hausmitteln bekämpfen, bzw. abschwächen. Selbst wenn die schlechten Gerüche dadurch nicht langfristig entfernt werden, verleihen sie zumindest kurzfristig ein angenehmes Frischegefühl im Mund. Ingwer, Petersilie und Sellerie regen den Speichelfluss an und neutralisieren die Säuren im Mund. Auch das Spülen mit grünem Tee, welcher antioxidative Bestandteile enthält, reduziert Plaque und beugt Entzündungen am Zahnfleisch vor.

Mundgeruch Ursachen sind vielfältig und meist nicht gleich endgültig zu bekämpfen. Die meisten Methoden beseitigen zwar die lästigen Symptome, bekämpfen jedoch nicht die Ursache selbst. Mundgeruch findet seine Ursache meist im Nasen- Rachenraum und in den häufigsten Fällen ist mangelnde Mundhygiene der Grund für schlechten Atem, wobei Zähneputzen allein nicht ausreicht, um alle Bakterien endgültig zu bekämpfen. Wer jedoch trotz gründlicher und regelmäßiger Mundhygiene und trotz Zähneputzen Mundgeruch erleidet, sollte einen ärztlichen Rat hinzuziehen, um auch Mundgeruch bei Kindern trotz Zähneputzen zu bekämpfen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (24 Bewertungen, durchschnitt: 4,54 von 5)
Loading...

Mundgeruch Mafia Buchempfehlung!
Mundgeruch Mafia
Schnell und dauerhaft Mundgeruch & Tonsillensteine loswerden

Zum Bestseller E-Book

Schreibe einen Kommentar